Deutsche Eisenbahner Meisterschaften „Azubi“ Fußball (Kleinfeld) 2022

16. September 2022 | Informationen

Am Fuße des Betzenberg, dem Wohnzimmer des 1.FC Kaiserslautern waren fünf DB Azubimannschaften im Hotel Hampton byHilton untergebracht. Am Freitagabend nach Ankunft aller Mannschaften, wurden in einer Besprechung mit den Betreuern das Regelwerk und die Durchführungsform des Kleinfeldturniers besprochen und festgelegt. Auch die Auslosung der Spielpaarungen wurde hier durchgeführt. Das gemeinsame Abendessen aller Teilnehmer: innen, in einem angekündigten ca. 800 m entfernten Gasthaus, musste man sich redlich verdienen. Waren es doch tatsächlich 2 km die zu Fuß zurückgelegt werden mussten. Da die meisten aber eine lange Zugreise hinter sich hatten, war das genau der richtige Ausgleich Am folgenden Tag, war dann nach dem Frühstück der Transfer mit Kleinbussen, auf die nahegelegene, sehr schöne Sportanlage. Hier wurden dann die Mannschaften vom Organisationsteam begrüßt. Pünktlich, bei sonnigem Wetter und frischen Temperaturen, konnte das Turnier beginnen. Die Vorrunde wurde am Vormittag gespielt und nach einer Mittagspause, in der es wirklich ununterbrochen regnete, konnte dann wiederum pünktlich die Rückrunde beginnen.Anhand der Ergebnisliste kann man erkennen, dass es ausnahmslos knappe Ergebnisse waren. Auch wenn es im Turnierformat „Jeder gegen Jeden“ kein echtes Finale gab, blieb es spannend bis zum Schluss. Nach 20 Spielen hatte jede Mannschaft 80 Minuten Spielzeit hinter sich und jede/r Spieler: in wusste warum die Beine und der Körper müde waren.Die Siegerehrung (Platzierungen siehe im Anhang) fand direkt vor dem gemeinsamen Abendessen statt. Genau wie die Begrüßung wurde auch die Siegerehrung von Martin Bieser (VDES Regionalvorstand Südwest) durchgeführt. Herbert Kuby (VDES Sportfachberater Südwest) attestierte ihm dabei. Er war auch, zusammen mit Mario Diehl (Turnierleitung) im Vorfeld der Veranstaltung, für die Organisation Vorort zuständig.

Bedanken muss man sich bei allen teilnehmenden Mannschaften (inkl, Betreuer: innen) für das durchweg engagierte Auftreten und das stets faire Verhaltenuntereinander. Die Schiedsrichter muss man an dieser Stelle besonders loben. Sie machten einen wirklich tollen Job, an diesem Tag. Dirk Leibfried (Schiedsrichter-Obmann/Kreis Kaiserslautern)hatte hier wirklich ein gutes Händchen bei der Nominierung. Fazit: Wenn man bemerkt, dass man kurzfristig wegen Krankheit, auf drei Mannschaften verzichten musste, konnte man durch Akzeptanz aller Mannschafts-Verantwortlichen eine gute Lösung finden, um trotzdem eine anspruchsvolle Turnierform (Jeder gegen Jeden mit Vor-und Rückrunde) zu erstellen. Man hatte auch stets das Gefühl, dass manuntereinander Spaß hatte. Insofern Herzlichen Dank an alle, bereits genanntenVerantwortlichen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Man darf gespannt sein an welchem Spielort die nächsten Eisenbahner Meisterschaften stattfinden.

Alles Gute - Bis dahin.

Den ganzen Bericht findest du hier.

< Zurück zur Übersicht